Frgal? Was ist das?

Der Walachische Frgal (Valašský Frgál) ist ein Festkuchen in Form einer kreisrunden Ur-Kolatsche mit einem Durchmesser von 30 Zentimeter.
In der Mehrzahl wird diese mährische Spezialität als Frgále bezeichnet, was uns gleichzeitig zur Namensgebung unseres Cafes geführt hat. Denn bei uns dreht sich alles um Frgále und hochwertigen Spezialitätenkaffee.

Ein Frgál besteht hauptsächlich aus Germteig (Hefeteig), einer Füllung, Gewürzen und Streusel. Klassische Sorten sind Topfen, Mohn, Birne, Powidl und Walnuss. Weiters gibt es einige andere Sorten, wie zum Beispiel Marille, Erdbeere oder Himbeere, welche saisonal gebacken werden. Ursprünglich wurden Frgále als Sonntagskuchen oder Festtagskuchen für besondere Anlässe wie Hochzeiten und Volksfeste gebacken.

Man könnte meinen, daß es sich um eine etwas “schwere” Mehlspeise handelt, aber nein, der Germteig ist dünn ausgerollt und mit fast der gleichen Menge an Füllung belegt. Verzehrt wird der Frgál bei Raumtemperatur, bei der er am weichsten und saftigsten ist und ist überraschend erfrischend schmeckt – überzeugen Sie sich selbst!

Seit 2013 ist der Walachische Frgál durch die Europäische Union als regionale geschützte Spezialität geschützt und muss daher auch tatsächlich in der Mährischen Walachei hergestellt sein.

Unsere Frgále werden mit Sorgfalt von der Hausbäckerei des Resort Valachy (Resort Walachei) in Velké Karlovice (Groß Karlowitz) in der Nähe von Rožnov pod Radhoštěm (Rosenau unter dem Radhoscht) gebacken. Daher dürfen unsere Kolatschen als Originale Walachische Frgále bezeichnet werden.